Aus ZIE-M wird das „Münchner Forum für Islam“

Die Ordentliche Mitgliederversammlung des „Zentrums für Islam in Europa – München e.V.“ (ZIE-M) hat gestern (17.11.2013) eine Änderung des Vereinsnamens beschlossen. Er wird künftig „Münchner Forum für Islam e.V. “ (MFI) heißen. Über den Schritt war schon im Vorfeld längere Zeit nachgedacht worden. Die Namensänderung erfolgt, weil sowohl intern wie auch extern von Unterstützern, die das Projekt begrüßen und gern in München verwirklicht sehen möchten, auf die Missverständlichkeit der Formulierung im bisherigen Namen hingewiesen wurde.

Islamfeindliche Extremisten haben versucht, die Öffentlichkeit mit der gezielten Falschaussage zu täuschen, in München werde ein „europäisches Islamzentrum“ im Sinne einer Europa-weiten Zentrale geplant. Auf dieser Grundlage sammeln sie Unterschriften gegen das Projekt und für ihr Ziel, ihrer rechtspopulistischen Ideologie bei Wahlen zu mehr Erfolg zu verhelfen. Dabei verschweigen sie den Unterzeichner/innen, dass unserer Initiative ein Islamverständnis zugrunde liegt, das die gesellschaftlichen und politischen Vorstellungen im Europa des 21. Jahrhunderts bejaht und von Muslimen selbst einfordert. Ein Islam mit europäischem Gesicht ist keine Zukunftsvision, sondern gelebte Wirklichkeit für ungezählte Musliminnen und Muslime, was freilich hinter dem schrecklichen Treiben von Extremisten und Fundamentalisten auf allen Seiten bisher viel zu wenig wahrgenommen wird. Dass diese Werte von den Initiatoren seit Jahrzehnten in tagtäglicher Arbeit der eigenen Jugend vermittelt, in der Moschee gepredigt und von Frauen und Männern im Miteinander mit den Behörden und Institutionen, den anderen Religionsgemeinschaften und allen Bürgerinnen und Bürgern guten Willens umgesetzt werden, ist nachgewiesen und anerkannt.

Von Anfang an hat sich das ZIEM – jetzt das Münchner Forum für Islam – als Angebot an die Stadt München, die „Weltstadt mit Herz“, verstanden, als Ort der Begegnung und des Miteinanders für die ganze Stadtgesellschaft, von dem Muslime wie Nicht-Muslime gleichermaßen profitieren werden.

Die Mitgliederversammlung fand im Evangelischen Jugendhaus Ottobrunn statt.

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen zum Vorstand wurden gewählt: Imam Benjamin Idriz als Vorsitzender, Gönül Yerli und Recep Dereli als stellvertretende Vorsitzende, Husein Durmic als Schatzmeister, Ersan Göztas als Schriftführer sowie Dr. Stefan Wimmer und Saiyed Shah als weitere Vorstandsmitglieder. Die Namensänderung wird wirksam, sobald die entsprechende Änderung der Satzung im Vereinsregeister erfolgt ist.

München, 18.11.2013