MFI Blog

26. Nov 2020 | ausARTen

AusARTen 2020: Utopia 2.0 – 25.10.2020

26. Nov 2020 | ausARTen

ausARTen 2020: Utopia 2.0
ausARTen 2020: Utopia 2.0

Podiumsdiskussion: „Unterm selben Regenbogen – Jüdisch – Queer, Queer – Muslimisch“

Mit Rabbiner Steven E. Langnas, Theologe Dr. Ali Ghandour, Selflove-Content-Creator und -Coach Ahmed Sadkhan , Aktivist bei Keshet Dima Bilyarchyk

Moderation: Sapir von Abel (MA Interkulturellen Kommunikation) & Hannan Salamat (Kultur- und Religionswissenschaftlerin)

Datum 25.10.2020

Uhrzeit: 15–16:30 Uhr

Ort: Münchner Kammerspiele


Homosexuell, aber gottesfürchtig? Transgender und bibelfest? Queer oder fromm? Ob Jude der Moslem- wir alle stehen unter dem selben Regenbogen. Doch wie stehen die muslimische und jüdische Gemeinschaft in Deutschland tatsächlich zu seinen LGBTQ Anhängern? Ob nun ein Moslem oder ein Jude – mit was müssen sich LGBTQ Communitys in religiösen Gesellschaften auseinandersetzen?


Eine Veranstaltung von Ausarten – Perspektivwechsel durch Kunst

Mit Kooperation und Unterstützung von:

  • Keshet Deutschland e.V.
  • AIWG – Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft Moishe House München
  • VJSB – Verband Jüdischer Studenten in Bayern
  • Münchner Kammerspiele

Die Veranstaltung findet in den Münchner Kammerspielen im Rahmen der „Tage der Jüdisch-Muslimischen Leitkultur – Ein dezentraler Kongress“ statt.

Leseperformance im Rahmen der Tage der Jüdisch-Muslimischen Leitkultur: „Unsere Stadt aus Vogelaugen / Eine Gegenwartsbewältigung im Dunkeln“

Mit Sivan Ben Yishai, dem Elektroduo HYENAZ und Max Czollek

Datum 25.10.2020

Uhrzeit: 17–18:30 Uhr

Ort: Münchner Kammerspiele


Am 3. Oktober 1938, nur kurz vor der Pogromnacht, verfügte die Stadt Dortmund den Abriss der Großen Synagoge. Diese Anordnung wurde im Dezember 1938 umgesetzt. In einer besonderen Zusammenarbeit mit dem Elektroduo HYENAZ stellt die Schriftstellerin Sivan Ben Yishai ihren Text: „Unsere Stadt aus Vogelaugen/ Eine Blutung im Dunkeln“ vor. Die performative, musikalische Lesung ist auch eine Meditation über die 35 Tage der Reue, die zwischen dem 3. Oktober und dem 9. November liegen. Im Anschluss liest Max Czollek Passagen aus seinem neu erschienenen Essayband „Gegenwartsbewältigung“ (Carl Hanser Verlag, 2020), welches auch von der jüdisch-muslimischen Leitkultur als künstlerischen Vision einer Gesellschaft der radikalen Vielfalt handelt.

Podiumsdiskussion: „Ästhetische Praxis, Stadtgesellschaft und radikale Vielfalt“

Mit Sandrine Kunis, Sivan Ben Yishai, Erkan Inan, Max Czollek und Publikum

Datum 25.10.2020

Uhrzeit: 19-20:30 Uhr

Ort: Münchner Kammerspiele


Die Bevölkerung Münchens besteht zu mehr als 43 Prozent aus Menschen mit Migrationshintergrund. Welche Konsequenzen hat das für ein Nachdenken über die Stadtgesellschaft? Und welche Rolle können Kunst und Kulturinstitutionen bei einer Suche nach anderen Narrativen und Konzepten spielen? Es diskutieren Sandrine Kunis (Institut Social Justice und Diversity, München), Sivan Ben Yishai (Dramatikerin), Erkan Inan (AusARTen Festival, München) und Max Czollek (Kurator der Tage der Jüdisch-Muslimischen Leitkultur). Auch das Publikum ist eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen.

ausARTen 2020: Instagram

Allgemein

Islamkurs für Erwachsene

Eine Möglichkeit um die wichtigsten Grundlagen des Islam kennenzulernen. Der Kurs bietet eine theoretische Erklärung der Themen: Glaubensinhalte, die fünf Säulen des Islam und weitere.

Veranstaltungen

Ramadan: Hungern oder fasten wir?

Ein Vortrag von Tanju Doğanay, NourEnergy: An diesem Freitag stellen wir den Ramadan, das Fasten und die Nachhaltigkeit in den Fokus.

ausARTen

Eine musikalische Lesung – Die Reise zum Simurgh

In Begleitung meditativer Musik gelingt es dem Quartett von Erkenntnis & Klang mit ihrer Musik das Unaussprechliche jener Geschichten von Farid ud-din Attar aus seinem berühmten Epos „Mantiq ut-tair“ spürbar zu machen.

Kritisch Denken

MFI Newsletter 05 vom 18.12.2015

Ereignisreiche Monate liegen seit dem letzten Newsletter hinter uns: schreckliche Terrorakte in vielen Ländern der Welt, aber auch ermutigende Entwicklungen hier in München.

Integration

Anti-Islamismus in Deutschland

Daniel Knopp berichtet über die Situation der Muslime in der bayerischen Landeshauptstadt. So artikuliert sich auch in München Islamfeindlichkeit und Antiislamismus vor allem bei anstehenden Bauprojekten der muslimischen Gemeinden.

Interreligiöser Dialog

Frohe Weihnachten und ein friedvolles neues Jahr

Auch wenn Muslime und Christen auf jeweils eigene Weise glauben, welche Rolle Jesus dem Sohn Marias auf dem Weg zum gemeinsamen Gott zukommt – ein hell strahlendes Vorbild ist er für uns alle.

München

Altstadt-Iftar: Danke!

Mitten auf der Sendlinger Straße, da wo inzwischen die Fußgängerzone ist saßen mehrere Hundert Menschen an langen, festlich gedeckten Tafeln und wurden mit hervorragender orientalischer Küche verköstigt.

Altstadt-Iftar München 2019

Die Iftarrede von Imam Benjamin Idriz, Vorsitzender des Münchner Forum für Islam (MFI) beim Altstadt-Iftar 2019.

Akademie

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Islam und die Frau

Der Koran und die Frauen

Benjamin Idriz: „Es ist mir eine große Freude euch mitzuteilen, dass mein Buch „DER KORAN UND DIE FRAUEN“ soeben erschienen und ab nächste Woche im Buchhandel erhältlich ist.“

Ein Wort an die muslimische Frau in Deutschland

Ich kann nur an die Ehepartner appellieren, die Ehe ernst zu nehmen und die Trauung zuerst juristisch, also standesamtlich vorzunehmen. Danach kann sie dann von einem Imam gewissermaßen „abgesegnet“ werden.

Ein Prophet der für Frauenrechte kämpfte

Die Offenbarung des Korans hat die Männer gelehrt, die Mutter, Ehefrauen, Töchter, Schwestern und alle Frauen zu achten und zu respektieren. Den Eltern, damit auch der Mutter, räumt der Koran den höchsten Grad an Achtung nach Gott selbst ein.

Theologie

Halbtagsseminar mit Dr. Ahmad Milad Karimi

Prof. Milad Karimi (Univ. Münster) ist einer der besten Kenner der islamischen Philosophie. Im Rahmen eines Halbtagsseminars führt er intensiv in das Denken Al-Ghazalis ein.

Alt-OB Christian Ude besucht das MFI

Am 03.12.2015 hat Hr. Ude das MFI besucht und informierte sich über das Baukonzept, das Architekt Alen Jasarevic erläuterte, und sagte seine engagierte Unterstützung für die Verwirklichung des Projekts zu.

Spenden

Pressemitteilungen

Terror in Halle

Wenn am höchsten jüdischen Feiertag ein Terrorist versucht, in eine Synagoge in Deutschland einzudringen, dann muss uns das alle noch viel mehr zusammenschweißen.

Share This