MFI Blog

11. Feb 2013 | Veranstaltungen

Die Rede von Imam Idriz auf der Buchpräsentation „München und der Orient“

11. Feb 2013 | Veranstaltungen

Meine sehr verehrten Damen und Herren,
ich grüße sie alle herzlich und wünsche uns allen Frieden, Salam!

Begrüßungen wurden schon ausgesprochen, aber erlauben Sie mir, noch einen ganz besonderen Menschen zu begrüßen: Imam Jakub Muhamedi. Er ist der älteste Imam in München. Seit mehr als 30 Jahren dient er den Muslimen aus verschiedenen Ländern und begleitet ihr religiöses und soziales Leben. Er ist derjenige, der mich zum ersten Mal nach München holte, das war im Jahr 1990, als Gast-Imam für den Monat Ramadan. Ich schulde ihm Dank und Respekt. Ohne seine Einladung nach Deutschland wäre ich heute vielleicht nicht hier, und vielleicht bin ich ja ein wenig der Grund dafür, warum wir die heutige Veranstaltung begehen können.

Denn: Als ich vor 4 Jahren einen faszinierenden Vortag von Dr. Wimmer im Rathaus über die Geschichte der Muslime in Verbindung mit München gehört habe, sagte ich zu ihm: Diese jahrelange Forschung muss dokumentiert werden. Und nach unermüdlicher Arbeit von Stefan Jakob Wimmer entstand dieses faszinierende Buch, das die Geschichte von Muslimen in München, in der Vergangenheit und bis in die Gegenwart, sachlich und anschaulich darstellt, sowohl im Text als auch im Bild.

Als Herausgeber sind wir von der Initiative ZIE-M allen, die in der einen oder anderen Art bei der Realisierung dieses Projektes mitgeholfen haben, sehr dankbar: dem Fotografen Ergün Cevik, den Sponsoren im In-und Ausland (allen voran der Ernst von Siemens Kunststiftung und Faraj Bin Hamoudah Holding in Abu Dhabi), dem Verleger Josef Fink und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber vor allem Herrn Wimmer! Den ich herzlich zu diesem exzellenten Opus Magnum beglückwünschen möchte.

Meine herzliche Gratulation geht aber auch an die Stadt München. Sie hat endlich ein Buch mit dem sie ihre orientalischen Facetten mit Stolz herzeigen kann und vor allem den Gästen, die aus der muslimischen Welt kommen, ein Mitbringsel und Geschenk zu bieten hat.

Dieses Buch ist aus der Perspektive unseres als visionäres Angebot an die Stadt und ihre Menschen gemeinten Islam-Zentrum-Projekts, die erste konkrete Arbeit. Auch mit diesem Buch zeigen wir, dass wir für ein plurales und weltoffenes München stehen, dass wir ein konstruktiver Teil der Gesellschaft sind, dass wir unsere Zeit und unser Engagement in nützliche Projekte investieren wollen, und unsere Energien nicht darauf verwenden, uns mit destruktiven Parolen auseinanderzusetzen.

München ist mit Recht stolz auf seine katholischen, evangelischen, orthodoxen und freien Kirchen, und ebenso stolz auf die eindrucksvolle Synagoge am Jakobsplatz.

Nun fehlt in München eine repräsentative und zeitgemäße Moschee innerhalb des Stadtzentrums, wo die Muslime ihre Religion wie alle anderen ausüben können, und in Harmonie mit allen anderen. In München leben mehr als 100.000 Muslime und machen 7 % der Gesamtbevölkerung aus.

ZIE-M will nicht nur ihnen, sondern allen Münchnerinnen und Münchnern ein Begegnungszentrum schenken, wo sie miteinander in Austausch kommen, positiv und konstruktiv für die Entwicklung ihrer Stadt arbeiten, in gegenseitigem Vertrauen und Respekt.

ZIE-M soll für die Vereinbarkeit von Islam und Moderne einstehen, soll ein Lehr- und Lernort für Islam und für das Grundgesetz sein.

ZIE-M will, dass Muslime sich mit dem Islamischen Glauben und gleichzeitig mit den europäischen Kulturen, deutscher Geschichte und Münchner Tradition identifizieren.

ZIE-M setzt sich für die Glaubensfreiheit aller ein, für die Gleichberechtigung von Mann und Frau, für die Achtung vor der Würde aller Menschen unabhängig von Religion und Ethnie – und für ein ebenso buntes wie bodenständiges München. Für uns spielt es keine Rolle, ob unsere Generation dieses Ideal verwirklichen wird oder die kommende Generation. Wichtig ist, dass viele Muslime und Nicht-Muslime in München gemeinsam daran arbeiten, und ich bin überzeugt, dass uns dies irgendwann gelingen wird. Und ich sehe es nicht so weit von uns, wenn Gott will.
Heute haben wir ein wunderschönes Buch in der Hand. Es soll ihre Bibliothek schmücken und ihr Wissen erweitern. Morgen hoffen wir das Zentrum zu haben, und es wird unsere Stadt schmücken und unsere Seele nähren.

ZIE-M widmet dieses Buch allen, die München und seine Vielfalt lieben und leben.

Vielen herzlichen Dank!

Staatsbibliothek, München am 07.02.13

Allgemein

Einschreibung zum Islam- und Koranunterricht

Ab sofort können Anmeldungen für den Koran- und Islamunterricht für Kinder und Jugendliche im Alter von 6-18 Jahren angenommen werden. Anmeldeschluss ist der 05. Oktober 2021.

Mittagsgebet & Korankreis 2021

Sonntags um 12:30 Uhr im MFI: Gemeinsames Mittagsgebet & Korankreis mit Impuls Referat aus dem Bereich Tafseer.

Veranstaltungen

Eid al Adha 2021

Eine Liveübertragung der Eid-Predigt können Sie über unsere Facebook Seite @MFI-Münchner Forum für Islam verfolgen.

ausARTen

AusARTen 2020: Utopia 2.0

ausARTen Perspektivwechsel durch Kunst – Utopia 2.0: Im fünften Ausarten-Festival im Jahr 2020 wollen wir einen Denkraum schaffen, in dem wir frei von Zwängen reale Utopien entwickeln können.

Kritisch Denken

Aufstehen gegen den Hass

Diese Woche starten die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“. Auch wir sind wieder dieses Jahr mit Veranstaltungen vertreten.

Veranstaltung: Rassismus? Wo?

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus spricht die Journalistin, Bloggerin und Netz-Aktivistin Kübra Gümüsay über die Macht von Sprache und Raum. Am Samstag, 19. März 2016 im MFI um 16:30 Uhr.

Integration

Veranstaltung: Angst ums Abendland

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus erklärt der Autor und Journalist Daniel Bax, warum wir uns nicht vor Muslimen, sondern vor Islamfeinden fürchten sollten.

Interreligiöser Dialog

Interkultureller Kalender 2022

Die Integrationsbeauftragte der Staatsregierung besucht das MFI und stellt den Interkulturellen Kalender 2022 vor.

Osterfest-Wünsche

Für viele von uns stehen religiöse Höhepunkte des Jahres an. Sei es das kommende christliche Osterfest, das jüdische Pessachfest oder in wenigen Tagen der Monat Ramadan für die Muslime.

München

Podium zur Kommunalwahl

Das MFI – Münchner Forum für Islam e.V. lädt zu einem Podium ein, auf dem VertreterInnen der Parteien zu ihren Positionen zu Themen wie Migration, Integration, Moscheen, Schulen usw. befragt werden.

Gegen die Angst

Es gibt gute Gründe, Angst zu haben in diesen Tagen. Es ist menschlich, wenn sich ein Gefühl von Bedrohung und Unsicherheit einschleicht und breitmacht. Niemand braucht sich dafür zu schämen oder zu rechtfertigen.

Akademie

Islam-Unterricht für Kinder im MFI

Neuanmeldungen für das Schuljahr 2018/19 im MFI. Einschreibungstermin ist am 06. Oktober 2018. Es werden verschiedene Gruppen für den Religions- und Koranunterricht angeboten.

Imamausbildung in Deutschland

Wir müssen zwischen den beiden Titeln Imam und Vorbeter differenzieren. Ein Vorbeter ist derjenige, der, meist von der muslimischen Gemeinde ernannt, das Gebet lediglich leitet, was im Prinzip ein Jeder-kann-es-machen-Verständnis impliziert.

Islamische Akademie

Die Forderung nach einer Imamausbildung in Deutschland gehört zwar seit Jahren zu den zahlreichen bundesweiten Debatten, aber bislang wurde eine solch essentielle Aufgabe nicht wirklich aufgegriffen. Dass das MFI dabei einen Stein ins Rollen gebracht hat ist kein Geheimnis.

Islam und die Frau

Festgebet – Eid/Bayram-Namaz für Frauen

Allahs Gesandter Muhammed, sallallahu alaihi wa sallam, ermutigte die Frauen, in der Öffentlichkeit Präsenz zu zeigen, und forderte sie auch dazu auf. So verlangte er, dass Frauen an allen Gemeinschaftsgebeten teilnahmen.

Theologie

Nacht der Bestimmung – Lailat-ul-Qadr

Gott hat im Koran eine einzige Nacht unter allen Nächten als „segenswert“ gesprochen und sie „besser als 1000 Monate“ bewertet. Diese Nacht heißt „Qadr“; die Nacht der „Bestimmung“ oder die Nacht des „Werts“.

Botschaft zum Ramadan 2019

Der Ramadan ist die Zeit der Selbstdisziplin und der Selbstfindung. Es folgt eine Zeit der inneren Ruhe, dem Versuch vom irdischen Leben Abstand zu gewinnen und sich nur dem einen und barmherzigen Schöpfer zu widmen.

Ein Prophet der für Frauenrechte kämpfte

Die Offenbarung des Korans hat die Männer gelehrt, die Mutter, Ehefrauen, Töchter, Schwestern und alle Frauen zu achten und zu respektieren. Den Eltern, damit auch der Mutter, räumt der Koran den höchsten Grad an Achtung nach Gott selbst ein.

Spenden

Cake Day 2018

Die berühmte „Charity Week“ von Islamicrelief kommt nach München! Dieses Jahr in Form eines „Cake Day‘s.“

Möglichkeit der Rückzahlung von Spenden

Die Verwirklichung unseres Bauvorhabens sehen wir keineswegs als gescheitert an, es bleibt ausdrücklich das Ziel des MFI, auch wenn sich das derzeit nach Dimension, Gestalt und Standort nicht näher bestimmen lässt.

Pressemitteilungen

Statement #Vienna

Statement by Imam Benjamin Idriz on the terrorist attack in Austria.

Gegen die Angst

Es gibt gute Gründe, Angst zu haben in diesen Tagen. Es ist menschlich, wenn sich ein Gefühl von Bedrohung und Unsicherheit einschleicht und breitmacht. Niemand braucht sich dafür zu schämen oder zu rechtfertigen.

Share This