ISLAM, wie wir ihn verstehen!

ISLAM,
wie wir ihn verstehen,
 
baut auf der Barmherzigkeit Gottes auf: Mehr als alles andere wird im Koran Allah als der Barmherzige, der sich Erbarmende, der Liebende und Verzeihende beschrieben!
auf der Maxime des Propheten Muhammad: „Islam heißt, dass niemand Angst vor unseren Taten, unseren Worten, unseren Gedanken hat!“
und auf den Grundwerten: Bekenntnis zu Gott und allen seinen Gesandten, Gebet, Fasten im Ramadan, Almosen und Spenden für Bedürftige und soziale Zwecke, Pilgerfahrt nach Mekka, Einsatz für Gerechtigkeit, Streben nach Bildung, Toleranz, Frieden und Vertrauen in der Gesellschaft.
 
ISLAM,
wie wir ihn verstehen,
 
ist in Europa daheim und im 21. Jahrhundert angekommen,
bejaht Menschenwürde, Religionsfreiheit, Gleichberechtigung der Geschlechter, Gleichbehandlung aller Menschen, Demokratie und Pluralismus,
versteht unter „Scharia“ nicht mittelalterliche Körperstrafen und unter „Dschihad“ nicht „Heiliger Krieg“, und lehnt jegliche Art von Gewalt strikt ab, weil Mord und Terror die größte Sünde und das größte Verbrechen zugleich sind,
ist unvereinbar mit erzwungenen Bekleidungsregeln, mit jeglicher Unterdrückung von Frauen, mit Benachteiligung oder gar Verfolgung von Andersgläubigen,
hat Hochachtung vor allen Religionen und vor der Glaubens- und Gewissensfreiheit aller Menschen.
 
ISLAM,
wie wir ihn verstehen,
 
hat das Recht und den Anspruch, von der Gesellschaft wahrgenommen und anerkannt zu werden!
 
Das MÜNCHNER FORUM FÜR ISLAM
 
will dieses Islamverständnis für alle sichtbar machen und zur Selbstverständlichkeit werden lassen.
 
Das Projekt „Münchner Forum für Islam“ soll in den kommenden Jahren in Kooperation mit der Landeshauptstadt München und mit Unterstützung zahlreicher Bürgerinnen und Bürger realisiert werden. Muslime wie Nicht-Muslime, die unsere hier dargestellten Positionen teilen, sind gleichermaßen eingeladen uns dabei zu helfen. Für jede Form der Ermutigung sind wir ebenso dankbar, wie für alle kleinen, mittleren und großen Spenden.